Wohnen in der Brennerstrasse

2019 Linz

Status:

Wettbewerb

Kategorien:
  • öffentlich / urban
  • wettbewerb
  • wohnbau

Am Übergang von (heranwachsender) urbaner zu suburbaner Bebauung ist das Grundstück an drei von vier Seiten von Strassen begrenzt.

Den Vorgaben aus dem Bebauungsplan folgend gruppieren sich die fünf Einzelbaukörper (drei Einzelbauten und ein Doppelbau) um ein gemeinsames Zentrum, dem als Kinderspielfläche ausgewiesenen Gemeinschaftshof. Der Topographie folgend treppen sich die Baukörper entlang der Umgebungsstrasse ab und korrespondiert so mit der Nachbarschaft. Terrassen, Balkone und Privatgärten bilden gemeinsam mit den halbprivaten Freiräumen ein vielseitiges Grünraumangebot.

Die Lage der sehr rational unter drei Baukörpern angeordnete Tiefgarage sorgt für ausreichend Versickerungsfläche und Raum für (bestehenden) Baumbestand, ein wesentlicher Beitrag für das Mikroklima. Kompakte Baukörper mit angemessenen Belichtungsflächen, außenliegender Beschattung und Möglichkeiten zu (servicefreier, den Bewohnern überlassener) Fassadenbegrünung im Bereich der privaten Außenräume garantieren eine äußerst ökonomische wie ökologische Bebauung mit hoher Dichte, welche dennoch ausgewogen maßstäblich in Erscheinung tritt.